STADTZEITUNG KW 47 21.11.02

1.Gospelworkshop der EFG

Bei der evangelisch freikirchlichen Gemeinde in Gedern fand ein Gospelworkshop mit dem Referenten Randall Tylor aus Brooklyn/New York, jetzt wohnhaft in Mannheim, statt. Taylor ist Vollblutmusiker, Leiter und Manager verschiedener Gospel-Chöre (www.Randall-Taylor.de) und mit Gospelmusik aufgewachsen.
Freitagabend trafen sich 17 Teilnehmer im Alter von 14 bis 50 Jahren zum gemeinsamen Abendbrot. Eine Einführung in die Geschichte der Gospelmusik erklärte deren Ursprung aus der Sklavenarbeit und die spätere Übernahme in die Kirche. Gospel übersetzte Taylor mit "frohe Botschaft", "Evangelium". Dem Referenten war es wichtig, die Inhalte und Bedeutung der Texte, die gesungen wurden, zu erklären und auf die Kraft und Liebe Gottes hinzuweisen. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Samstagmorgen waren Einsing- und Entspannungsübungen angesagt. Hatten die Sänger am Freitag noch aus dem Hals gesungen, holten sie jetzt ihr Volumen aus dem Bauch heraus.
Gemeinsame Mahlzeiten und persönliche Gespräche in den Pausen führten zu einer guten Gemeinschaft. Das Singen machte allen großen Spaß, erforderte aber auch viel Konzentration. Zur Einleitung des Gottesdienstes am Sonntagmorgen erklang das Lied "We invite you to come into the fathers house". Weitere Songs waren "Swing low", "Yonder come day", "Say the word" und "Rock my soul". Randall Taylor berichtete aus seinem Leben, von seinem Glauben und seiner Liebe zu Deutschland. Zwei Teilnehmer erklärten spontan. wie wohl sie sich gefühlt haben, wie gut die Atmosphäre war und wie viel Freude alle am Singen hatten. Die Predigt hielt die Theologiestudentin Tanja Dittmar. Für eine Wiederholung der Workshops sprachen Teilnehmer, Zuhörer und Referent aus. Das Abschlußlied "witness for my lord" war ein Aufruf, Zeuge für Gott zu sein.



Zurück zu den Gospelworkshops
Gospel Gospels Hochzeit Hochzeiten