Freitag, 19. Dezember 1997 / Nr, 293


Unvergeßlicher Adventssonntag

Zwei wunderschöne Stimmen in der Bergkirche: Gabriela Paetzer und Randall Taylor

Zwingenberg. Spirituals und Gospels raffiniert anders bot ein außergewöhnliches Duo in der Zwingenberger Bergkirche: eine Sopranistin vom klassischen Fach und ein Bariton, der tief in der Tradition des Genres verwurzelt ist. Gabriela Paetzer hat Gesang studiert und kommt eigentlich aus der Klassik. Daneben hat sie mit Ausflügen in Swing und Musical, seit längerem auch Kirchenmusik gemacht. Randall Taylor hat schon in seiner Kindheit in Nwe York in Kirchenchören musiziert und versucht heute, in workshops seine Freude an Gospels und Spirituals weiter zu geben.

Als sich die beiden vor knapp zwei Jahren kennenlernten, war das der Beginn einer fruchtbaren Künstlerfreundschaft. Beiden ist der völkerverbindende Aspekt der Musik sehr wichtig und sie stellten fest, daß die klassische deutsche Kirchenmusik gar nicht so weit von der der schwarzen Amerikaner entfernt ist. "Was beispielsweise Bach vertont hat, ist den Texten einiger Spirituals sehr ähnlich. Beides stammt aus der Bibel." Der religiöse Aspekt der Gospel- und Siritualmusik bedeutet Paetzer und Taylor mehr als den häufig durchkommerzialisierten Gospelchören, neben einer musikalischen wollen sie ihren Zuhöhrern eine besinnliche Botschaft mitgeben.

Daher und auch, um bekannte Melodien mit Inhalt zu füttern, gibt es zu jedem Song eine kleine Einführung. Man erfährt, daß "Swing low, sweet chariot" vom sehnlichen Wunsch handelt, in einem sanft schaukelnden Wagen nach Hause zum Herrn zu kommen, daß "Plenty good room" eine Einladung ist, in seine Nähe zu kommen und daß "Nobody knows the trouble I‘ve seen" davon handelt, wie man sich gerade in schwierigen Situationen auf den Beistand Jesu verlassen kann. Bekanntes aus dem Genre, wie "Go down, Moses", "Lord lift us up where we belong" oder "Joshue fit the battle of Jericho", wechselte ab mit ungewöhnlichen Melodien.

Gospels in Zwingenberg mit den Inspirators
MUSIKALISCHES DUO. Spirituals und Gospels waren am Sonntag in der Bergkirche in Zwingenberg zu hören. Zu Gast waren im evangelischen Gotteshaus "the inspirators", Randall Taylor und Gabriela Paetzer. tn/Bild: Neu

Der Kontrast der beiden wunderschönen Stimmen - der wahre, emotionale Bariton Taylors und Paetzers glockenklarer Sopran - zur sensiblen Klavierbegleitung Taylors schufen eine ganz eigene Atmosphäre. Die Interpretation des Duos vom "ursprünglichsten aller Spirituals", weil sein Ruf, "Komm zu mir Herr" — "Kum ba ya, my Lord" noch in afrikanischer Sprache gesungen wird, brachte das Publikum

schon mitten im Konzert dazu, eine Zugabe zu fordern, so eindringlich war der Vortrag von leisem Flehen bis zu forderndem Wehgeschrei. Nach einem Weihnachtsmedley — neben den bekannten englischen Weihnachtsliedern "Joy to the world" oder "We wish you a merry Christmas" auch eine wunderbare zweisprachige Version von "Stille Nacht" — wollte die beiden erst recht keiner mehr ziehen lassen. Pfarrerin Ulrike Scherf hat ihrer Gemeinde und Gästen mit der Einladung an die beiden Künstler einen unvergeßlichen dritten Adventssonntag beschert.

ck





Gospel Gospels Advent Weihnachtsfeier